"…kommt lasst uns unsern Kindern leben!" [F. Fröebel]

Abschied in zweierlei Hinsicht

Gerade eben sind die Voki-Eltern im Garten der Kindertagesstätte und verbringen mir ihren Kindern eine gemütliche Zeit bei einem kleinen Picknick – natürlich mit Abstand, streng nach aktuellem Corona-Reglement. Heute ist Abschiedsfest!
Unsere Vokis werden flügge, sie haben sich in den letzten Jahren ihre Flügel erworben und fliegen aus. Viele werden sich Anfang September wieder in Kirchehrenbach in der Grundschule sehen, einige gehen andere Wege.
Natürlich stellen wir uns die Frage, ob sie so weit sind? Nachdem ich mich mit vielen Eltern unterhalten habe, speziell auch über die Zeit des Lockdowns, bin ich der Meinung: “JA!”. Sie waren verständig, geduldig, aufmerksam, oft wissbegierig, rücksichtsvoll, achtsam, aber auch traurig, manchmal ein klein wenig verzweifelt, kein großer Unterschied zu uns Erwachsenen, oder?
Ich kann mich noch gut daran erinnern, wo unser Filius beim Fahrradfahren zwei seiner Freunde getroffen hat und sie etwas zusammen “rumdüsen” wollten, nach einer Viertelstunde haben sie die Fahrräder abgestellt und sich im Abstand von ca. 1,5-2m im Dreieck aufgestellt und sich einfach erzählt, was bei ihnen in den letzten Wochen passiert ist. An dem Tag ist mir bewusst geworden, dass sie auf jeden Fall bereit sind.

Ein Abschied heißt ganz oft auch Geschenke, natürlich hat der Elternbeirat auch dieses Jahr wieder etwas Kleines vorbereitet. Alle Vokis erhalten ein Gruppenbild, ein Termin mit dem Fotografen fand dieses Jahr coronabedingt ja nicht statt, also ist der EB eingesprungen und hat sich als Fotograf verdingt.
Zusätzlich bekommt jedes Vokikind eine Namenskette – mit passenden Farben zum Schulranzen.

Ein besonderer Dank gilt den ErzieherINNEN unserer Vokis. Über die Jahre sind wir alle mehr und mehr zusammengewachsen, unterm Strich war es eine sehr schöne Zeit. Man spricht immer davon, dass Kinder flügge werden, wir haben dieses Motto dieses Jahr sehr wörtlich genommen. Der Kindergarten bekommt von den diesjährigen Voki-Eltern ein Vogelfutterhaus mit Futterreservoir und allen Namen unserer Vokis. Damit im Herbst / Winter das Füttern gleich losgehen kann, haben wir einen Sack Vogelfutter gleich mit dazugelegt. Gut, dass Christian wieder da ist, da kann er sich gleich den richtigen Platz zeigen lassen und das Häuschen höchst professionell und fachmännisch im Boden verankern, ein kleiner Fresskorb für das gesamte Team war auch dabei.

Ach ja, im Betreff habe ich “in zweierlei Hinsicht” geschrieben….
Mein Sohn ist ein Voki, damit endet dieses Jahr auch für mich meine Tätigkeit im Elternbeirat. Ich danke meinen Mitstreiterinnen, dass sie mich die letzten zwei Jahre so tatkräftig unterstützt haben. Den Eltern für Ihr Mitwirken an den Sommerfesten oder am Hl. St. Martin und bei vielen anderen Gegebenheiten. Ich hoffe, dass sich einige Neuzugänge finden werden, um die Abgänge zu kompensieren, es wäre schade, wenn künftige Kindergartenkinder, bzw. Vokis auf auf das eine oder andere verzichten müssten.
Mein Dank gilt auch der Leitung und den ErzieherINNEN, ich empfand die Zusammenarbeit mit Euch als sehr angenehm, ich werde mich definitiv gerne an diese Zeit erinnern.

Anbei einige Bilder, einige werden sicherlich noch folgen.
Bis bald
Marcus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dir gefällt unsere Seite, zeige Sie Anderen!